, Aegerter Klaus

Start in SGM Saison geglückt

In der ersten Runde der neuen Meisterschaft traf der SK Spiez zu Hause auf den SK Bümpliz, gegen welchen man in der letzten SGM trotz Favoritenrolle nicht über ein Unentschieden hinausgekommen war.

Die Partiem mussten nach wenigen Zügen unterbrochen werden, weil die Uhren zuerst keine Bonussekunden anzeigten... Nachdem die unterbrochenen Partien wieder aufgenommen waren, remisierte Stefan Müller am zweiten Brett relativ früh. Etwas später endete auch die Partie am ersten Brett nach einem interessanten Läuferenspiel mit einem Unentschieden. Peter Nyffeler hatte zwar leichte Vorteile, das Unentschieden gegen den stärksten Bümplizer war aber ein wichtiger halber Punkt.

Die anderen Partien dauerten etwas länger. Am vierten Brett konnte Klaus Aegerter aus einem Mattnetz entschlüpfen und seinerseits den gegnerischen König in die Enge treiben. Einen Zug vor dem Matt gab sein Gegner auf. Damit führten die Einheimischen 2:1 und auch am dritten Brett zeichnete sich ein Sieg für die Oberländer ab.

Ruedi Thomann konnte mit seinen Zentralbauern bis auf die sechste Reihe vormarschieren, worauf die schon schlechtere Stellung seines Gegner kollabierte. Mit diesem Sieg war der Mannschaftserfolg für die Spiezer gesichert.

Die beiden Mannschaftsleiter spielten am fünften Brett am längsten gegeneinander. In einem Turmendspiel konnte Silvio Hasler von Bümpliz seinen Mehrbauern nicht verwerten und als beide Kontrahenten wieder eine Dame auf dem Feld hatten, konnte auch Samuel Sidler noch einen halben Punkt zum 3,5 zu 1,5 Sieg der Spiezer beitragen.

Für einmal hatte der SK Spiez keine grösseren Probleme einen etwas schwächeren Gegner zu bezwingen.